Qualitätssicherung

Als Patient sollten Sie darauf achten, dass der Therapeut eine abgeschlossene Osteopathie-Ausbildung bei einer anerkannten Einrichtung hat (Schule im Dachverband des BAO = Bundesarbeitsgemeinschaft für Osteopathie).

Diese Schulen halten sich an ein vorgegebenes Curriculum mit einer festen Anzahl an Unterrichtsstunden, Prüfungsordnungen- und Inhalten, sowie Abschlussprüfungen.

Therapeuten, die entsprechende Voraussetzungen erfüllen sind z.B. im Berufsverband der Osteopathen Deutschland (VOD) organisiert und finden sich in einer entsprechenden Therapeutenliste im Internet wieder (www.osteopathie.de).

Aus Gründen der Abrechnung ist es für viele Patienten wichtig, dass der Therapeut zusätzlich die Ausbildung zum Heilpraktiker absolviert hat, da somit eine Abrechnungsposition zur Verfügung steht und der Therapeut nicht auf einen Arzt angewiesen ist.